Alt Pfadfinder Rosenheim


  Startseite
    Stammtisch
    Termine
    Jahres-Treffen
    Georgstag
    Memoriam
    Gebet
    Lebensfreude
    Wanderungen
    Aktionen
    DPSG
    Der Große Pfad
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 



  Links
   DPSG Rosenheim
   Deutsche Pfadfinderschaft St.Georg
   Freudes & Förderkreis DPSG München
   Freunde und Förderer der DPSG e.V. Bundesverband
   Pfadfinderdorf Zellhof
   Katholischer Nachrichtendienst
   Christ in der Gegenwart
   Te Deum - Heute -
   Steyler Mission
   Oblaten Ottobeuren
   Stiftung Artenschutz
   METI School Bangladesh
   Anna Heringer, Architektin
   Deutsche Lebensbrücke e.V.
   Projekt Maicole
Kinder in Locuto
   Der unerträgliche Standpunkt




  Letztes Feedback



http://myblog.de/altpfadfinderrosenheim

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wort-Gottesdienst in St.Jakob am 30. September 2017

Rohrdorf2017WortGottesdienstAlt-Pfadfinder Jahres-Treffen
in Rohrdorf am 30. September 2017


Wort-Gottesdienst
in der Kirche St.Jakobus



Wechsel-Gebet nach Psalm 36, 6-10

Deine Güte ist wie der Himmel unvorstellbar weit,
und Deine Wahrheit so weit, wie die Wolken ziehen.
So unerschütterlich wie die mächtigen Berge
ist Deine Gerechtigkeit.
So unermesslich tief wie die Meere,
sind Deine Entscheidungen für uns.

Deine Güte ist wie der Himmel unvorstellbar weit,
und Deine Wahrheit so weit, wie die Wolken ziehen.
Du breitest Deine Flügel über allen aus,
die bei Dir Schutz suchen.
In Deinem Schatten finden sie Zuflucht
und können aufatmen.

Deine Güte ist wie der Himmel unvorstellbar weit,
und Deine Wahrheit so weit, wie die Wolken ziehen.
Alle sollen satt werden
von den reichen Gütern Deiner Erde.
Ein großer Strom der Lebensfreude
soll ihren Durst stillen.

Deine Güte ist wie der Himmel unvorstellbar weit,
und Deine Wahrheit so weit, wie die Wolken ziehen.
Du bist die Quelle - alles Leben strömt aus Dir,
in Deinem Licht entdecken wir die Hoffnung neu.


Fürbitten

V Gott der Liebe, du schenkst uns das Brot des Lebens.
Nahrung wird genug produziert, Wasser gibt es für alle.
Lass alle Menschen daran Anteil haben,
damit niemand Hunger und Durst leiden muss.

A Stärke uns, Gott, zu versöhnendem Handeln.

V Gott des Lebens,
wir beten für Menschen ohne Obdach und ohne Arbeit,
für die, die auf der Flucht aus ihrer Heimat sind.
Heute denken wir besonders an die 500.000 Rohingyas,
die aus Myanmar nach Bangladesch flüchten mussten.
Lass sie die Hoffnung nicht aufgeben
und ein Leben in Würde wieder in ihrer Heimat finden.

A Stärke uns, Gott, zu versöhnendem Handeln.

V Gott des Friedens,
wir beten für Staaten und Völker, die zerstritten sind.
Lass alle Verantwortlichen Mut zu Vergebung und Frieden finden
und auf Gewalt verzichten.

A Stärke uns, Gott, zu versöhnendem Handeln.

V Gott des Lebens,
lass uns beten für die Kranken und Leidenden, die Alten, die Klagenden,
dass sie Unterstützung finden mögen und Menschen, die Zeit für sie haben.
Besonders beten wir heute für unsere verstorbenen Freunde und Angehörige,
nimm sie alle auf in dein Reich und
lass sie bei dir ewige Freude und Heimat finden.

A Stärke uns, Gott, zu versöhnendem Handeln.

V Gott des Lebens,
lehre uns, fair zu leben und zu handeln!
Lass uns einander in Liebe und Solidarität begegnen.
Lenke du, o Gott, unseren Geist und unsere Hände,
damit wir mutiger handeln und gerecht teilen.


Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott,
der Liebe ist und der die Erde allen Menschen anvertraut hat.
Ich glaube an Jesus Christus,
der kam, um uns zu heilen und uns von Unterdrückung zu befreien.
Ich glaube an den Geist Gottes,
der in und durch alle wirkt, die sich der Wahrheit zuwenden.
Ich glaube nicht an das Recht des Stärksten,
noch an die Kraft der Waffen,
noch an die Macht der Unterdrückung.

Ich glaube nicht,
dass Krieg und Hunger unvermeidlich sind
und Frieden nicht zu erreichen ist.
Ich glaube an die Menschenrechte,
an die Solidarität aller Menschen,
an die Macht der Gewaltlosigkeit.

Ich glaube an die Liebe mit offenen Händen,
an Frieden auf Erden.
Ich glaube an Gottes verwandelnde Macht,
an seine Verheißung eines neuen Himmels
und einer neuen Erde,
wo Gerechtigkeit und Frieden blühen werden.


1.10.17 08:05
 
Letzte Einträge: Welthunger durch Verschwendung, Papst Franziskus packt an, Der Name meines Bruders , Versuch über das Göttliche



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung