Alt Pfadfinder Rosenheim


  Startseite
    Stammtisch
    Termine
    Jahres-Treffen
    Georgstag
    Memoriam
    Gebet
    Lebensfreude
    Wanderungen
    Aktionen
    DPSG
    Der Große Pfad
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 



  Links
   DPSG Rosenheim
   Deutsche Pfadfinderschaft St.Georg
   Freudes & Förderkreis DPSG München
   Freunde und Förderer der DPSG e.V. Bundesverband
   Pfadfinderdorf Zellhof
   Katholischer Nachrichtendienst
   Christ in der Gegenwart
   Te Deum - Heute -
   Steyler Mission
   Oblaten Ottobeuren
   Stiftung Artenschutz
   METI School Bangladesh
   Anna Heringer, Architektin
   Deutsche Lebensbrücke e.V.
   Projekt Maicole
Kinder in Locuto
   Der unerträgliche Standpunkt




  Letztes Feedback



http://myblog.de/altpfadfinderrosenheim

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schiffsleute und Christus aus der Astgabel



Einweihung Schiffsleutwanderweg

Sonntag, 1. August 2010 - 10 Uhr - Neubeuern am Inn

am "Plättenstadel"
- gegenüber Auers Schlosswirtschaft



Die Nr. 4 mit dem Schiffshaken auf dem Plan von Neubeuern

10 Uhr - Gottesdienst - Pfarrer Joseph Reuder

11 Uhr - Begrüßung - Josef Trost, 1. Bürgermeister

- Vorstellung Schiffleutwanderweg -
Konrad Michael,
1. Vorsitzender der Schiffleutbruderschaft

- Mittagsstisch u. Schiffleutfest
- Musik von "fünferlei"

"Nahui in Gott's Nam"

"Nahui in Gott's Nam" war der Ruf der Schiffleut bei der Abfahrt der Schiffe und heißt soviel wie "In Gottes Namen, packen wir's an".
Vom 14. bis zum 19. Jahrhundert war der Inn wichtige Handelsstraße und brachte Menschen, Waren, Wohlstand und kulturelle Vielfalt nach Neubeuern.
Mit dem Marktrecht, seit 1393, wurde Neubeuern zu einer wichtigen Anlegestelle und zu einem der bedeutendsten Handelsplätze zwischen Kufstein und Rosenheim. Auf dem Inn, der "nassen Strass", wurden über Jahrhunderte Waren flussab- und flussaufwärts transportiert: Salz, Gewürze, wertvolle Stoffe, Mühlsteine, Kupfer, Silber, Eisen, Zement, Kalk, Gips, Getreide, Lebendvieh und vieles mehr.

Eine Fahrt flußab von Neubeuern bis Passau und auf der Donau weiter nach Wien dauerte etwa 6 bis 10 Tage. Der beschwerliche, von Pferden gezogene Schiffszug flußauf zurück nach Neubeuern hingegen dauerte bis zu 10 Wochen.
Erst Ende des 19. Jahrhunderts ging es mit der Innschifffahrt zu Ende, 1870 wurde die Eisenbahn in das Inntal gebaut.

Die Innschifffahrt und die Zunft der Schiffleut haben das Bild und das Wesen Neubeuerns über Jahrhunderte geprägt. An den Häusern, in den Kirchen, auf den Straßen und am historischen Gwand ist die Tradition der Schiffleut sichtbar geblieben.
Die seit 1622 bestehende Neubeurer Schiffleutbruderschaft hat sich heute zur Aufgabe gemacht, das Andenken an die Innschifffahrtsgeschichte zu bewahren.

Der Schiffleutwanderweg ist eine Reise durch die Geschichte des Transports, des Handels und des aufstrebenden Bürgertums. Der Weg führt in eine längst vergangene Epoche, die im Bewusstsein der Neubeurer lebendig geblieben ist.
Die Inntaler Alpen bildet die Kulisse für den 9 Kilometer langen  Geschichtswanderweg mit seinen 11 Stationen.

Quelle: Gästeinformation Kulturdorf Neubeuern



21.7.10 17:18
 
Letzte Einträge: Welthunger durch Verschwendung, Papst Franziskus packt an, Der Name meines Bruders , Versuch über das Göttliche, Wort-Gottesdienst in St.Jakob am 30. September 2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung